Steiermark

Steiermark führt innovative Impfstoff-Plattform ein, um vollständige Impfstoffverwertung zu gewährleisten

Auf Antrag von Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß hat die Steiermärkische Landesregierung in ihrer heutigen Sitzung beschlossen, eine Impfstoff-Plattform umzusetzen. Diese Plattform soll sicherstellen, dass der volle Nutzen der verfügbaren Impfstoffe in der Steiermark ausgeschöpft wird. Die Erfahrung hat gezeigt, dass vereinbarte Impftermine oft kurzfristig abgesagt werden und somit der Bedarf an Impfstoffen nicht gedeckt wird. Um zu verhindern, dass bereits geöffnete Impfstofffläschchen verschwendet werden, müssen sie kontinuierlich gekühlt und schnellstmöglich verabreicht werden.

Um übriggebliebene Impfstoffmengen, die von einem Impfarzt oder einer Impfärztin nicht benötigt werden, optimal nutzen zu können, werden diese auf der neuen Impfstoff-Plattform in eine digitale Bestandsliste eingetragen. Andere Impfstellen haben dann die Möglichkeit, auf diese Liste zuzugreifen und die verfügbaren Impfstoffmengen bei Bedarf zu buchen und an impfwillige Personen zu verabreichen. Auf diese Weise wird eine vollständige Verwertung der Impfstoffe sichergestellt.

Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer unterstrich die Bedeutung der Zusammenarbeit bei der Umsetzung der Schutzimpfung und betonte, dass die neue Plattform alle Impfstellen und Impfärzte digital vernetzt. Nicht verbrauchte Impfdosen können so transparent erfasst werden und schnell und unkompliziert an den Orten verimpft werden, wo sie benötigt werden.

Auch Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang ist der Ansicht, dass jeder einzelne Impfstoff im Kampf gegen die Pandemie wichtig ist. Daher ist es essentiell, alle verfügbaren Impfstoffe zu nutzen und an die Menschen in der Steiermark zu verabreichen.

https://fleischundco.at/

Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß betont die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Wissenschaftlichen Akademie für Vorsorgemedizin bei der Erstellung der digitalen Plattform. Diese Plattform spielt eine wichtige Rolle in der Logistik der Impfstoffverteilung und unterstützt sowohl Impfstellen als auch Impfärztinnen und Impfärzte gleichermaßen. Sie sichert die rasche und unkomplizierte Verteilung der Impfdosen an die Menschen in der Steiermark.

Die Umsetzung der Impfstoff-Plattform soll sicherstellen, dass alle bestellten Impfdosen effizient genutzt und an die Steirerinnen und Steirer verabreicht werden können. Die Landesregierung setzt damit ein weiteres Instrument im Kampf gegen die Pandemie ein.

Um weitere Informationen zur Impfstoff-Plattform zu erhalten, kann die offizielle Webseite des Landes Steiermark besucht werden.

Quelle: In einem Artikel von www.kommunikation.steiermark.at zu sehen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"