Steiermark

Silberdistel 2023: Alle Sieger des Biodiversitätspreises des Landes Steiermark mit LR Ursula Lackner

Graz (25. Mai 2023).- Gestern fand die Verleihung des Silberdistel-Biodiversitätspreises des Landes Steiermark statt. Dieser renommierte Preis wird bereits zum dritten Mal verliehen und zeichnet Naturschützerinnen und Naturschützer aus, die sich in der Steiermark für den Erhalt und den Ausbau der Biodiversität einsetzen. Die Preisverleihung fand im Rittersaal des Landhauses statt und wurde von Marianne Graf, der Stifterin der Silberdistel, und der Naturschutzlandesrätin Ursula Lackner durchgeführt. Insgesamt wurden vier Kategorien, ein Ehrenpreis und ein Sonderpreis vergeben, wobei 14 Nominierungen und 100 eingereichte Projekte berücksichtigt wurden.

In ihrer Rede betonte Lackner die Bedeutung der Biodiversität für die Steiermark und wies auf die zunehmende Gefährdung dieser Vielfalt hin. Der Preis solle auf den Handlungsbedarf hinweisen und engagierte Personen und Initiativen motivieren, sich weiter für den Schutz und den Erhalt der heimischen Tier- und Pflanzenwelt einzusetzen.

Der Silberdistel-Biodiversitätspreis wurde erstmals 2021 verliehen und wird jährlich rund um den Internationalen Tag der Biodiversität vergeben. Er ist nach der Silberdistel benannt, die als gefährdete Pflanzenart für besonders artenreiche Magerwiesen steht. Der Preis wird von einer fachkundigen Jury vergeben und ist mit einem Preisgeld von jeweils 2.500 Euro dotiert.

In der Kategorie "Einzelpersonen und BürgerInnen-Initiativen" wurden folgende Projekte ausgezeichnet:

    1. Platz: Initiative "NATURE" mit einer bunt blühenden Wildpflanzenfläche vor der Grazer Oper.
    1. Platz: "Altes Saatgut" zur Erhaltung alter Saatgutsorten.
    1. Platz: Umwandlung einer landwirtschaftlichen Nutzfläche zur Kulturlandschaft.

In der Kategorie "Bildungseinrichtungen und Gemeinden" erhielten folgende Projekte Auszeichnungen:

    1. Platz: iNaturalist-Projekt des Instituts für Biologie an der KF Universität Graz.
    1. Platz: Räumliches Leitbild zur Freiraum-Gestaltung KG Maria Buch.
    1. Platz: Projekt zur Untersuchung der Auswirkungen des Klimawandels auf Tiere und Pflanzen in der Gemeinde Sölk.

In der Kategorie "NGOs, Vereine und Körperschaften öffentlichen Rechts" wurden folgende Projekte geehrt:

    1. Platz: Wilde Wiesen Südweststeiermark des Regionalmanagements Südweststeiermark.
    1. Platz: Mein Quadratmeter Raabtal, ein gemeinsames Projekt des Naturschutzbundes, der Naturschutzjugend und der Interessensgemeinschaft "Mein Quadratmeter Raabtal".
    1. Platz: Schutz der Steirischen Hornotter durch den Steirischen Reptilien- und Amphibienverein.

In der Kategorie "Gewerbliche bzw. landwirtschaftliche Betriebe und Unternehmen" wurden folgende Projekte prämiert:

    1. Platz: Biohof Gunczy, der als artenreichster Hof Österreichs ausgezeichnet wurde.
    1. Platz: Projekt zur Rettung der dachigen Siegwurz.
    1. Platz: Bibermanagement Steiermark.

Darüber hinaus wurde Prof. Univ-Doz. Dr. Johannes Gepp mit dem Ehrenpreis ausgezeichnet. Gepp war in seiner beruflichen Laufbahn ein steter Kämpfer für die Ziele des Naturschutzes und ist Herausgeber zahlreicher Publikationen.

Erstmals wurde in diesem Jahr auch ein Sonderpreis verliehen, der an die Steirische Landesvogelschutzwarte geht. Die Verleihung findet im Rahmen der 60-Jahr-Feier am 1. Juli 2023 am Furtner Teich statt.

Die Verleihung des Silberdistel-Biodiversitätspreises unterstreicht den Stellenwert des Naturschutzes und des Erhalts der Biodiversität in der Steiermark. Die ausgezeichneten Projekte sind ein hervorragendes Beispiel für das Engagement und die erfolgreiche Umsetzung von Maßnahmen zum Schutz der Tier- und Pflanzenwelt.



Quelle: Land Steiermark

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"