Steiermark

Landeshauptmann Schützenhöfer und LH-Stv. Lang begrüßen den Comebackplan der Bundesregierung zur Stärkung der Wirtschaft und zur Schaffung neuer Arbeitsplätze

LH Schützenhöfer und LH-Stv. Lang begrüßen den Comebackplan der Bundesregierung (Archivfoto).
LH Schützenhöfer und LH-Stv. Lang begrüßen den Comebackplan der Bundesregierung (Archivfoto).© Land Steiermark/Streibl; Nutzung bei Quellenangabe honorarfrei

Graz (12. April 2021).- Die Corona-Pandemie hat zu einer schwerwiegenden Wirtschaftskrise geführt. In dem heute von der Bundesregierung präsentierten Comebackplan für Österreich sollen Maßnahmen ergriffen werden, um die Bevölkerung zu entlasten, den Standort zu stärken und möglichst vielen Menschen wieder zu Arbeit zu verhelfen.

Bereits im Januar, als Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer den Vorsitz der Landeshauptleute-Konferenz übernommen hat, betonte er die Bedeutung eines Aufbauplans für Österreich. Schützenhöfer erklärte: "Ich stimme dem Plan der Regierung für den wirtschaftlichen Wiederaufbau zu. Wir müssen an der Spitze des Aufschwungs sein, sobald wir die Pandemie überwunden haben, da ein Wettlauf zwischen den europäischen Regionen bevorsteht. Daher sollten wir uns jetzt darauf konzentrieren, wie wir schnellstmöglich Wachstum, Arbeitsplätze sowie Insolvenzen verhindern und damit Existenzen retten können."

"Die steirische Wirtschaft und der heimische Arbeitsmarkt wurden ebenfalls massiv von der Corona-Pandemie beeinträchtigt. Die heute angekündigten zusätzlichen Maßnahmen der Bundesregierung für ein wirtschaftliches Comeback nach der Krise sind dringend erforderlich und daher ausdrücklich zu begrüßen. Es ist jetzt entscheidend, ausreichende finanzielle Mittel bereitzustellen, um die notwendige Unterstützung zur Ankurbelung der Wirtschaft zu gewährleisten. Die von der Bundesregierung angekündigten Investitionen in den Arbeitsmarkt, die Infrastruktur (insbesondere den öffentlichen Verkehr), den Klimaschutz sowie in eine Digitalisierungsoffensive in den Gemeinden, Schulen und der Verwaltung sind wichtige Schritte auf dem Weg zu einer schnellen Erholung", betonte Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang in seiner ersten Reaktion.

https://fleischundco.at/

Das Comeback soll erreicht werden, indem 500.000 Menschen wieder in den Arbeitsmarkt integriert und in Projekte mit Schwerpunkt auf Digitalisierung und Ökologisierung investiert werden.

Graz, am 12. April 2021

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"