Steiermark

Erfolgreiche Umsetzung von über 1.500 Projekten: Ein Bericht über die steirische Regionalentwicklung

Die steirische Regionalentwicklung ist ein Eckpfeiler für die Zukunftsperspektiven und Zuversicht der Steirerinnen und Steirer. Mit Fördermitteln der Europäischen Union, des Bundes und des Landes konnten von 2014 bis 2020 rund 1.500 Projekte erfolgreich umgesetzt werden. Das enge Zusammenwirken zwischen dem Regionalressort auf Landesebene und den steirischen Regionen stellt sicher, dass die Bedürfnisse und Schwerpunkte vor Ort berücksichtigt werden. In der derzeitigen herausfordernden Zeit ist besonders wichtig, dass die Regionalentwicklung als starker Partner den Akteurinnen und Akteuren vor Ort zur Seite steht.

Die Regionalentwicklung in der Steiermark hat eine lange Tradition und ist geprägt von einer engen Kooperation zwischen den Regionen und dem Land Steiermark. Durch diese Zusammenarbeit konnten zahlreiche Projekte umgesetzt werden, die durch Förderungen von Europäischer Union, Bund und Land unterstützt wurden. Ein aktueller Bericht der steirischen Landes- und Regionalentwicklung bietet einen umfassenden Überblick über die Aktivitäten in den steirischen Regionen. Dabei werden Best Practice-Beispiele zu verschiedenen Förderschwerpunkten, wie Digitalisierung, Wirtschaftsentwicklung und Mikro-ÖV, präsentiert.

Ein wesentlicher Grundstein für die steirische Regionalentwicklung ist das österreichweit einzigartige Landes- und Regionalentwicklungsgesetz. Dieses Gesetz ermöglicht unter anderem die Durchführung und Finanzierung interkommunaler Projekte. Angesichts der wirtschaftlichen und demografischen Herausforderungen gewinnt eine vernetzte und interkommunale Entwicklungspolitik immer mehr an Bedeutung. Die steirische Regionalentwicklung fungiert hierbei als starker Partner und fördert regionseigene Stärken und Potenziale. Jährlich stehen über zwölf Millionen Euro zur gezielten Förderung von regionalen Entwicklungsprojekten zur Verfügung.

Die steirische Regionalentwicklung hat auch eine zweite wichtige Säule, nämlich das EU-Förderprogramm LEADER. Für die Abwicklung dieses Programms wurden 15 Lokale Aktionsgruppen eingerichtet. Darüber hinaus gibt es in den 286 steirischen Gemeinden kommunale Aufgaben und eine Reihe von regionalen Organisationen und Einrichtungen, die die Entwicklung der Region beeinflussen.

https://fleischundco.at/

Die steirische Regionalentwicklung schafft somit nicht nur Zukunftsperspektiven und Zuversicht für die Steirerinnen und Steirer, sondern trägt auch dazu bei, die Lebensqualität der Bewohnerinnen und Bewohner zu steigern und den Standort für die Zukunft zu gestalten. Weitere Informationen zum Thema und den umgesetzten Projekten können im vollständigen Bericht der steirischen Landes- und Regionalentwicklung nachgelesen werden.

In einem Artikel von www.kommunikation.steiermark.at ist zu sehen, wie die steirische Regionalentwicklung eine Erfolgsgeschichte ist und wie eng das Regionalressort mit den steirischen Regionen zusammenarbeitet. Dieser Artikel betont die Bedeutung der Regionalentwicklung als starker Partner in der derzeitigen herausfordernden Zeit. Auch www.kommunikation.steiermark.at schrieb darüber, dass durch Förderungen von Europäischer Union, Bund und Land rund 1.500 Projekte von 2014 bis 2020 erfolgreich umgesetzt wurden. In dem Artikel wird außerdem betont, dass die steirische Regionalentwicklung auf einem österreichweit einzigartigen Landes- und Regionalentwicklungsgesetz beruht und auch interkommunale Projekte umfasst. Im Jahr stehen über zwölf Millionen Euro für die gezielte Förderung von regionalen Entwicklungsprojekten zur Verfügung.

Die steirische Regionalentwicklung hat eine lange Tradition und ist durch die enge Zusammenarbeit zwischen den Regionen und dem Land Steiermark geprägt. In den Jahren 2014 bis 2020 wurden viele steirische und grenzüberschreitende Projekte erfolgreich umgesetzt, wie in www.kommunikation.steiermark.at zu lesen ist. Ein Bericht der steirischen Landes- und Regionalentwicklung bietet einen umfassenden Überblick über die Aktivitäten und präsentiert Best Practice-Beispiele zu verschiedenen Förderschwerpunkten. Dieser Bericht stellt heraus, dass die steirische Regionalentwicklung als starker Partner agiert und regionseigene Stärken und Potenziale fördert.

Zusätzlich zu den Informationen aus der gegebenen Quelle ist bekannt, dass die steirische Regionalentwicklung auch in den Jahren nach 2020 fortgesetzt wurde. Dabei wurden weitere Projekte umgesetzt, um die regionale Entwicklung weiter voranzutreiben. Beispielsweise wurden Maßnahmen zur Förderung von nachhaltiger Mobilität und Erneuerbaren Energien umgesetzt. Darüber hinaus wurden Initiativen zur Stärkung der regionalen Wertschöpfung und zur Förderung von Innovation und Digitalisierung in den Regionen gestartet. Die steirische Regionalentwicklung bleibt somit ein wichtiger Faktor für die Zukunftsperspektiven und die Zuversicht der Steirerinnen und Steirer.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"