Steiermark

Einzigartige Naturerweiterung: Wildnisgebiet im Lassingtal verdoppelt sich auf 7.000 Hektar

Im steirisch-niederösterreichischen Grenzgebiet entsteht ein europaweit einzigartiges Wildnisgebiet. Durch die Erweiterung des niederösterreichischen Wildnisgebiets Dürrenstein auf das Lassingtal in der Steiermark entsteht ein Schutzgebiet von insgesamt 7.000 Hektar. Diese unberührte Natur ist ein einzigartiges Juwel und von großer Bedeutung für den Naturschutz. Das Gebiet beheimatet den größten noch vorhandenen Urwald des Alpenbogens und ist ein wichtiger Lebensraum für verschiedene Tier- und Pflanzenarten.

Die steirische Umweltlandesrätin Ursula Lackner hat Verhandlungen mit den Österreichischen Bundesforsten und zwei Unternehmern erfolgreich abgeschlossen, um die Erweiterung des Wildnisgebiets in die Steiermark zu bringen. Der Grundsatzbeschluss dafür wurde in der steirischen Landesregierung getroffen. Die Ausweitung des Schutzgebiets erfolgt im Lassingtal in den Gemeinden Wildalpen und Landl. Die Bundesforste stellen dabei drei Viertel der Fläche zur Verfügung.

Das Lassingtal ist für seine wilde und unberührte Natur bekannt. Durch den Zusammenschluss mit dem Wildnisgebiet Dürrenstein wird ein europaweit einmaliges Schutzgebiet geschaffen. Besonders der unregulierte Alpenfluss Lassingbach und seine Ufervegetation spielen dabei eine wichtige Rolle. Zudem bieten die Hangwälder entlang des Lassingbachs großen Raum für den Naturschutz. Die Erweiterung des Schutzgebiets ermöglicht den umfassenden Schutz und Erhalt eines vielfältigen Ökosystems.

Die Realisierung dieser Erweiterung ist auch den Unternehmern Bernhard Astner und Herbert Gartner zu verdanken, die das Projekt finanziell unterstützen. Ihre Bemühungen und die langjährige Zusammenarbeit haben dazu beigetragen, dass dieses einzigartige Naturschutz-Projekt nun verwirklicht werden kann. Die Erweiterung des Wildnisgebiets bietet nicht nur Schutz für die Natur, sondern auch einen Entwicklungsschub für die gesamte Region.

https://fleischundco.at/

Um Besuchern die Einzigartigkeit des Wildnisgebiets und dessen Bedeutung für den Naturschutz näherzubringen, sind verschiedene Maßnahmen geplant. Dazu gehören unter anderem ein Informationszentrum, Themenwege mit Informations- und Erlebnisstationen, der Ausbau der Gästeinformation und der Steiganlage in der Wasserlochklamm Palfau, sowie die Erweiterung des touristischen Jahresprogramms. Auch ein Outdoor-Shuttle für Wassersportler, Radfahrer und Wanderer wird eingerichtet.

Die Erweiterung des niederösterreichischen Wildnisgebiets Dürrenstein auf das steirische Lassingtal ist ein großer Schritt für den Schutz der unberührten Natur in diesem Gebiet. Es trägt dazu bei, großflächige Lebensräume zu vernetzen und langfristig Naturschätze zu erhalten. Dieses Projekt leistet einen bedeutenden Beitrag zur Erreichung der Klima- und Biodiversitätsziele. Die Realisierung des Wildnisgebiets wird sowohl von Politikern als auch von Naturschutzexperten und Unternehmern gleichermaßen begrüßt.

Quelle: In einem Artikel von www.kommunikation.steiermark.at ist zu lesen, dass im steirisch-niederösterreichischen Grenzgebiet ein europaweit einzigartiges Wildnisgebiet entsteht. Die Erweiterung des niederösterreichischen Wildnisgebiets Dürrenstein in das Lassingtal in der Steiermark umfasst insgesamt 7.000 Hektar unberührte Natur. Durch den Zusammenschluss entsteht ein einzigartiges Schutzgebiet, das großen Wert auf den Naturschutz legt. Dieses Projekt wurde durch erfolgreiche Verhandlungen zwischen der steirischen Umweltlandesrätin Ursula Lackner, den Österreichischen Bundesforsten und zwei Unternehmern ermöglicht. Durch ihre finanzielle Unterstützung kann das Wildnisgebiet nun verwirklicht werden. Mit der Realisierung dieser Erweiterung wird nicht nur die Natur geschützt, sondern auch die gesamte Region weiterentwickelt und gestärkt.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"