Steiermark

Bekannter Corona-Fall auf Maturaball der HAK/HAS Leibnitz – Gesundheitsbehörde ruft zur Vorsicht auf

Nach Bekanntwerden eines Corona-Falles beim Maturaball der HAK/HAS Leibnitz im Hengistzentrum in Hengsberg ruft die Bezirkshauptmannschaft Leibnitz als Gesundheitsbehörde alle Personen, die sich am Samstag, 16. Oktober 2021, zwischen 18.30 Uhr und 21.15 Uhr dort aufgehalten haben, dazu auf, ihren Gesundheitszustand in den nächsten Tagen besonders genau zu beobachten. Es wird empfohlen, sich – solange man keine Symptome hat – freiwillig einem PCR-Test zu unterziehen und seine sozialen Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren.

Sollten Symptome wie Kurzatmigkeit, Halsschmerzen, Schnupfen, trockener Husten, Fieber oder plötzlicher Verlust des Geschmacks-/Geruchssinns auftreten, wird darum gebeten, umgehend das Gesundheitstelefon 1450 zu kontaktieren und den Hinweis "Maturaball HAK Leibnitz, Klasse 5.BJ" zu geben. Die Behörde wird dann eine PCR-Testung durchführen. Bis zum Vorliegen des Testergebnisses sollte der Kontakt zu anderen Personen möglichst eingeschränkt werden.

Der zuständigen Mitarbeiterin Karin Wiesegger-Eck stehen für Medienrückfragen weitere Informationen zur Verfügung. Sie ist unter der Telefonnummer +43 3452 82911-220 erreichbar.

Es ist wichtig, dass alle Personen, die sich am genannten Tag und Ort aufgehalten haben, die Anweisungen der Gesundheitsbehörde ernst nehmen und ihrer Verantwortung gegenüber ihrer eigenen Gesundheit und der Gesundheit anderer nachkommen.

https://fleischundco.at/

In einem Artikel von www.kommunikation.steiermark.at ist zu lesen, dass die Bezirkshauptmannschaft Leibnitz diesen öffentlichen Aufruf aufgrund des Corona-Falls beim Maturaball der HAK/HAS Leibnitz im Hengistzentrum in Hengsberg veröffentlicht hat. Der Zweck dieses Aufrufs ist es, die betroffenen Personen zu informieren und darauf hinzuweisen, dass sie ihre Gesundheit besonders aufmerksam beobachten und sich einem PCR-Test unterziehen sollten, solange sie keine Symptome haben. Zudem sollen die sozialen Kontakte auf ein Minimum reduziert werden, um eine mögliche Weiterverbreitung des Virus zu verhindern.

Die Bezirkshauptmannschaft Leibnitz betont die Bedeutung einer frühzeitigen Erkennung von Corona-Symptomen und der Einhaltung der empfohlenen Maßnahmen wie dem Tragen von Masken und der Einhaltung von Hygieneregeln. Nur so könne eine weitere Ausbreitung des Virus verhindert werden.

Die betroffenen Personen werden dazu aufgefordert, das Gesundheitstelefon 1450 zu kontaktieren, falls Symptome auftreten, um eine Testung durch die behördlichen Stellen zu ermöglichen. Bis zum Vorliegen des Testergebnisses sollten Kontakte zu anderen Personen eingeschränkt werden, um eine potenzielle Ansteckung zu vermeiden.

Es ist wichtig, dass alle Bürgerinnen und Bürger ihre Verantwortung wahrnehmen und bei Verdacht auf eine Corona-Infektion entsprechend handeln. Indem sie sich testen lassen und die empfohlenen Maßnahmen einhalten, tragen sie dazu bei, die Ausbreitung des Virus einzudämmen und die Gesundheit aller zu schützen.

In www.kommunikation.steiermark.at ist zu lesen, dass die Bezirkshauptmannschaft Leibnitz diesen öffentlichen Aufruf im Interesse der öffentlichen Gesundheit und zum Schutz der Bevölkerung vor einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus veröffentlicht hat. Die genannten Maßnahmen sollen dazu beitragen, Infektionsketten frühzeitig zu erkennen und zu unterbrechen.

Es ist zu beachten, dass die Bezirkshauptmannschaft Leibnitz in enger Zusammenarbeit mit den Gesundheitsbehörden und dem Gesundheitsministerium agiert, um die Ausbreitung des Virus effektiv einzudämmen. Es handelt sich bei diesem öffentlichen Aufruf um eine präventive Maßnahme, um potenzielle Infektionsherde zu identifizieren und weitere Schutzmaßnahmen zu ergreifen.

Die Bezirkshauptmannschaft Leibnitz weist darauf hin, dass eine schnelle Reaktion und umgehende Testung im Falle von Symptomen von großer Bedeutung sind, um eine mögliche Weiterverbreitung des Virus zu verhindern. Jeder einzelne kann durch sein eigenes Verhalten einen wichtigen Beitrag im Kampf gegen das Coronavirus leisten.

Es bleibt abzuwarten, wie sich die Situation weiterentwickeln wird und ob weitere Maßnahmen ergriffen werden müssen. Die Bezirkshauptmannschaft Leibnitz wird die Lage weiterhin genau beobachten und die Bevölkerung über weitere Entwicklungen informieren.

Der öffentliche Aufruf der Bezirkshauptmannschaft Leibnitz zeigt deutlich, dass das Coronavirus weiterhin eine ernsthafte Bedrohung darstellt und dass jeder Einzelne eine Verantwortung hat, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Es ist von großer Bedeutung, die Empfehlungen der Gesundheitsbehörden zu befolgen und sich regelmäßig über aktuelle Entwicklungen zu informieren. Nur gemeinsam können wir diese Krise bewältigen und die Gesundheit aller schützen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"