Salzburg

Spannendes Remis: LASK und SK Sturm Graz teilen Punkte in der Bundesliga

Der Trainer des LASK, Thomas Darazs: Ein Blick hinter die Kulissen der Bundesliga

Der Spitzenreiter SK Sturm Graz verpasste knapp die Chance, in der vorletzten Runde der ADMIRAL Bundesliga den Meistertitel zu sichern, als ein Kopfball von Jatta nur Zentimeter am Tor vorbeirauschte, was schließlich zu einem 2:2-Remis gegen den LASK führte. Trotz dieses Ergebnisses zeigte der LASK unter Interimstrainer Thomas Darazs erneut eine starke Leistung, die mit dem dritten Platz in der Saison belohnt wurde.

Darazs betonte, dass das Ergebnis zwar wichtig sei, aber die Leistung jedes Spielers und die Teamleistung im Vordergrund stünden. Er zeigte sich zufrieden mit der emotionalen Leistung seines Teams gegen einen schwer zu bespielenden Gegner und lobte die Reaktion nach dem Rückstand. Darazs betonte, dass es für sie unerheblich sei, ob Sturm oder Salzburg Meister werde, da sie beiden Teams gratulieren würden.

In Bezug auf das bevorstehende Spiel gegen Salzburg betonte Darazs, dass sie versuchen würden, ihre Stärken auf den Rasen zu bringen und Salzburg zu fordern. Für ihn geht es nicht nur um die Ergebnisse, sondern darum, dass die Spieler etwas von der gemeinsamen Zeit lernen und positive Erfahrungen sammeln. Marin Ljubicic, der unter Darazs aufblühte, erhielt Lob für sein Selbstvertrauen und seine Leistung.

Kapitän Robert Žulj äußerte sich zufrieden mit der Saison des LASK und betonte, dass sie trotz Höhen und Tiefen als Team zusammengewachsen seien und sich den dritten Platz erkämpft hätten. Er zeigte sich optimistisch für die Zukunft und glaubt daran, dass sie mit den Topmannschaften mithalten können, was ihnen Mut für die kommende Saison gibt.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"