Salzburg

Günther Mitterer erhält Großes Ehrenzeichen des Landes Salzburg für Verdienste um Kommunalpolitik

Der ehemalige Bürgermeister der Stadtgemeinde Sankt Johann im Pongau, Günther Mitterer, wurde für seine langjährigen Verdienste um die Kommunalpolitik mit dem Großen Ehrenzeichen des Landes Salzburg ausgezeichnet. In seiner 21-jährigen Amtszeit als Bürgermeister hat Mitterer maßgeblich zur Entwicklung der Gemeinde beigetragen. Zusätzlich hatte er für die letzten zehn Jahre das Amt des Präsidenten des Salzburger Gemeindeverbands inne.

Die Verleihung des Ehrenzeichens fand im Kongresshaus in Sankt Johann im Pongau statt, dem Zentrum der Gemeinde, deren Entwicklung Mitterer als Bürgermeister maßgeblich gestaltet hat. Bei der Übergabe würdigte Landeshauptmann Wilfried Haslauer Mitterers Engagement und betonte, dass er nicht nur vorbildhafte Kommunalpolitik betrieben, sondern diese auch gelebt hat. Mitterer habe sich stets durch Handschlagqualität, Fairness und die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen, ausgezeichnet.

Als Bürgermeister lag Mitterer vor allem die Gesundheitsvorsorge, Kinderbetreuung, Pflege und Wohnen am Herzen. Auch auf politischer Ebene hat er sich für diese Themen eingesetzt. Mitterer war zudem als Präsident des Salzburger Gemeindeverbands intensiv in Gesetzesmaterien eingebunden und vertrat die Interessen der Kommunen. Während seiner Amtszeit wurde auch eine deutliche Anhebung der Bürgermeisterbezüge beschlossen, um die anspruchsvolle und zeitaufwendige Tätigkeit von Ortschefinnen und Ortschefs zu würdigen.

Tabelle:

| Informationen zum Artikel | |
|--------------------------|----------------------------|
| Name | Günther Mitterer |
| Amt | Ehemaliger Bürgermeister |
| Verbandsamt | Präsident des Gemeindeverbands |
| Auszeichnung | Großes Ehrenzeichen des Landes Salzburg |
| Amtsdauer | 21 Jahre als Bürgermeisater |

Quelle: Landes-Medienzentrum / LK_240523_40 (ap/msc)



Quelle: Land Salzburg

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"