Niederösterreich

Kafka-Jahr 2024: Landeshauptfrau Mikl-Leitner kündigt Jahr voller Veranstaltungen in Niederösterreich an

Im Gedenken an den 100. Todestag von Franz Kafka am 3. Juni 2024 findet in Niederösterreich ein ganzes Jahr lang das Kafka-Jahr 2024 statt. Das Land Niederösterreich widmet sich dem Werk und dem Einfluss von Franz Kafka auf die Kunst und Kultur mit einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner betonte, dass Niederösterreich lange Zeit ein Ort von Kafkas Schaffen war und das Kafka-Jahr 2024 eine facettenreiche und tiefgründige Auseinandersetzung mit seinem Leben und Werk bieten werde.

Im Rahmen des Kafka-Jahres wurden bereits verschiedene Veranstaltungen durchgeführt, wie beispielsweise die Neuinszenierung des Schlüsselwerks "Der Prozess" im Landestheater Niederösterreich und die Tagung "Das Kafkaeske in den Künsten" an der Universität für Weiterbildung Krems. In dieser Woche finden die "Kafka-Tage" in Gmünd und České Velenice statt, bei denen Lesungen, eine Fachtagung, Kulturspaziergänge, ein Konzert und eine Tanz-Performance angeboten werden.

Am 14. Juni 2024 wird erstmals seit 2001 wieder der Franz Kafka Preis in Klosterneuburg verliehen. Dieser mit insgesamt 15.000 Euro dotierte Preis wird zu gleichen Teilen vom Land Niederösterreich und dem Bund finanziert. In der Vergangenheit wurden unter anderem Peter Handke, Elias Canetti, Ilse Aichinger und Herta Müller mit diesem Preis ausgezeichnet. Außerdem wird die Tradition der Symposien wiederaufgenommen.

Ein besonderes Projekt im Rahmen des Kafka-Jahres ist der Podcast "Kafkas letzte Tage", der von der Österreichischen Kafka-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Gesellschaft für Literatur produziert wird. In 53 Episoden tauchen die Zuhörerinnen und Zuhörer in die letzten Lebenswochen Franz Kafkas im Sanatorium Dr. Hoffmann ein und erhalten einen Einblick in seine Persönlichkeit, sein Schaffen und seine Beziehungen zu seinen Nächsten.

https://fleischundco.at/

Des Weiteren gibt es lokale Kooperationen mit Vereinen und Institutionen in Niederösterreich. Die Bibliothek Kierling plant beispielsweise einen Kafka-Weg mit dem Projekt "Schritte". Zudem ist ein Schul-Schreibwettbewerb in Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde geplant und der Künstlerbund Klosterneuburg wird eine Ausstellung präsentieren. Ein Abend über die jüdische Gemeinde in Klosterneuburg zur Zeit Kafkas steht ebenfalls auf dem Programm.

Insgesamt bietet das Kafka-Jahr 2024 in Niederösterreich ein breites Spektrum an Veranstaltungen und Initiativen, um das Werk und das Leben von Franz Kafka zu ehren. Das kulturelle Programm zum Gedenkjahr zeichnet sich durch eine vielfältige und tiefgehende Auseinandersetzung mit dem Schriftsteller aus.

| Datum | Veranstaltung |
|--------|---------------------------|
| 6. Juni | Lesungen in den Zügen von Prag und Wien nach Gmünd bzw. České Velenice |
| 7. Juni | Fachtagung im Kulturzentrum Fenix in České Velenice |
| 8. Juni | Kulturspaziergänge durch Gmünd und České Velenice, Konzert und Tanz-Performance in České Velenice |
| 14. Juni | Verleihung des Franz Kafka Preises in Klosterneuburg |
| Wöchentlich | Besuch des Kafka-Gedenkraums im Sanatorium Dr. Hoffmann mit Open-House-Samstagen oder gegen Voranmeldung |

Quelle: Pressemitteilung,



Quelle: Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"